. .

Der Starhopper

20 Himmelstouren für Hobby-Astronomen

Thomas Jäger

Der Starhopper Erscheinungsjahr: 2008
Ausführung: kartoniert
Seiten: 288
Anspruch: I-II

Lieferzeit bitte anfragen

Euro 19,90

incl. MwSt., zzgl. Versandkosten
2,95 € Versandkosten in Deutschland



Glitzernde Sternhaufen, leuchtende Nebel, ferne Galaxien: Deep-Sky-Objekte sind faszinierend, doch mit dem eigenen Teleskop oft gar nicht leicht zu finden. Dieses Buch beschreibt Ihnen leicht verständlich wie Sie am Himmel navigieren, ohne vom Weg abzukommen. Die Möglichkeit, mit dem eigenen Teleskop Objekte am Himmel zu beobachten, macht die Astronomie gerade zu einem sehr faszinierenden Hobby, wenn auch hier für den Einsteiger oft die größten Probleme auftreten.

Meist ist es nicht nur schwierig, geeignete Objekte aus der Vielzahl der möglichen Ziele heraus zu suchen, sondern auch das Aufsuchen am Teleskop will gelernt und angewendet sein. Unter dem Sternenhimmel können Sie nämlich schnell die Orientierung verlieren, besonders beim engen Blickfeld eines Teleskops. Daher sind Einsteiger schnell verzweifelt, wenn sie mit dem ersten Instrument nichts finden. Es sind jedoch nur wenige theoretische Kenntnisse nötig, um mit einem Teleskop umgehen zu können, der Rest ist Übung, Ausdauer und Vorbereitung. Damit ist auch schon der Ansatz des Autors erklärt: an erster Stelle stehen die notwendigen Kenntnisse zur Ausrüstung und ihrer richtigen Benutzung, danach folgen 20 Touren zu den schönsten Beobachtungsobjekten für kleine und mittlere Teleskope. Der Autor berücksichtigt dabei ausdrücklich auch Aufsuchmethoden für Teleskope mit modernen Computersteuerungen.

Mehr als die Hälfte des Buches ist grundlegenden Beobachtungstechniken gewidmet, womit das Buch für den Einsteiger schnell zu einem unersetzlichen Ratgeber werden wird. Der Blick auf die Eigenschaften der verwendeten Optik und Mechanik ist zuerst knapp gehalten. Dabei dürfte gerade die Übersicht zu aktuellen Vielfalt der Okulartypen sehr nützlich sein. Die Grundtechnik des Aufsuchens von Objekten ist natürlich "der" Schwerpunkt des Buches. Sie finden hier einmal die Dinge in schriftlicher Form wieder, die Sie sonst oft nur mündlich von erfahrenen Amateuren hören. Was bedeuten überhaupt Koordinaten? Welche praktischen Auswirkungen haben unterschiedliche Gesichtsfelder? Wie verwenden Sie ein Peilinstrument? Wie justieren und verwenden Sie einen Sucher? Welche Sucher sind überhaupt geeignet und welche nicht? Und die zwei Kapitel über das Suchen nach Koordinaten und über moderne Computersteuerungen ergänzen das bisher erworbene Wissen wunderbar.

Der Autor gibt darüber hinaus noch viele Tipps zur Organisation Ihrer eigenen Beobachtung. Vorbereitung, Objektauswahl, Nutzung von Sternkarten, Lichtverschmutzung, Beobachtungsplatz, persönliche Ausrüstung und Beobachtungsbedingungen werden behandelt. Zu jeder Klasse von Deep-Sky-Objekten finden Sie hier auch noch detaillierte Tipps, wie Sie eine Beobachtung gestalten sollten und worauf sie dort besonders achten müssen.

Die 20 Touren im Praxisteil, von denen 4 speziell auf computergesteuerte Teleskope ausgelegt sind, führen über den gesamten Himmel und durch alle Jahreszeiten. Jede Tour startet bei einem auch für Einsteiger leicht zu findenden hellen Stern und hilft dann Schritt für Schritt, schwächere Objekte aufzusuchen. Ausführliche Beschreibungen und Aufsuchkarten unterstützen die Orientierung, so dass Sie zuerst auch ohne zusätzlichen Himmelsatlas zurecht kommen. Die Karten sind klar und eindeutig gestaltet, die Beschreibungen verständlich und gut nutzbar. Alle Touren sind für eine vollständige Beobachtungsnacht ausgelegt, so dass Sie dieses Buch an 20 Nächten eines Jahres beschäftigt hält, sofern das mitteleuropäische Wetter mitspielt.

Verwandte Artikel:
Bücher > Beobachtungspraxis > Einsteiger
Sternkarten > gesamter Himmel
Bücher > Beobachtungspraxis > Beobachtungsplanung > Einführung
Bücher > Beobachtungspraxis > Deep Sky > Sternhaufen
Instrumente > Buchtipps für Teleskopeinsteiger
Bücher > Beobachtungspraxis > Beobachtungsplanung > gesamter Himmel