. .

Canon EOS 2000D Body, modifiziert für Astrofotografie

Canon EOS 2000D Body, modifiziert für Astrofotografie
Dieser Artikel ist vorübergehend nicht lieferbar.

Lieferzeit bitte anfragen

Euro 599,00

incl. MwSt., zzgl. Versandkosten
4,95 € Versandkosten in Deutschland

Die EOS Astronomik 2000D Astro hat eine um den Faktor 5 höhere Rotempfindlichkeit im Bereich von H-alpha, N[II] und S[II] als in der Originalversion. Endlich können Regionen am Himmel sichtbar gemacht werden, die vorher auf DSLR-Astroaufnahmen nur ansatzweise erkennbar waren oder im Himmelshintergrund schlicht 'abgesoffen' sind. Dank DIGIC 4+ Prozessor kann meist auf den internen Dunkelbildabzug bei längeren Belichtungszeiten verzichtet werden. Bei gleichem Sensor zu von Canon angebotenen EOS 20Da bietet die von Astronomik vertriebene 2000Da eine etwa doppelt so hohe Empfindlichkeit im Rotbereich. Der Monitor bietet vierfache Auflösung im Vergleich zur 1100D! Neben Einzelbildern sind auch Videoaufnahmen als MPEG4 AVC-Datei (H.264) im HD-Filmkameramodus möglich.

Für die Astrofotografie stehen Ihnen mit der Astronomik EOS Clip Serie alle Filter zur Verfügung, die Sie bereits als 1,25" und 2" Schraubfassung sowie den unterschiedlichen Einlegefiltern kennen. Die Clip Filter erlauben einen sekundenschnellen Modifikation der Kamera ohne jegliche Werkzeuge. Dank des Astronomik OWB EOS Clip Filters können Sie die Kamera auch weiterhin für die alltägliche Fotografie einsetzen!

Unser erster Eindruck: Unter astronomischen Gesichtspunkten hat sich zum Vorgängermodell nichts Wesentliches geändert. Ob der verbaute DIGIC 4+ dem DIGIC 4 des Vorgängers überlegen ist, werden Vergleiche zeigen müssen. Gewinner sind diejenigen, die ohne Notebook fotografieren, da die Auflösung des Monitors nun der der teureren Modelle entspricht und das Fokussieren mit einer Bahtinovmaske noch einfacher und genauer werden dürfte.

Der Clou ist, dass die Garantie bei unserem Astroumbau erhalten bleibt! Einzig die Garantieabwicklung läuft über uns und nicht direkt über Canon.

Als weltweit erster Anbieter haben wir von Anfang an diesen Umbau bei Erhalt der Garantieleistungen durchgeführt!

Nach der Modifikation wird die Kamera neu eingemessen, so wird sichergestellt, dass der Autofokus weiter korrekt funktioniert und im optischen Sucher ein scharfes Bild zu sehen ist, wenn für den Sensor richtig fokussiert ist.

Nach dem Umbau

Die Kamera hat jetzt eine dreimal größere Empfindlichkeit für H-alpha, N[II] und S[II], sodass Filter wie der Astronomik H-alpha EOS Clip oder Astronomik SII EOS Clip mit großem Gewinn eingesetzt werden können. So haben Sie eine im H-alpha und S[II] Spektrum empfindliche Kamera mit einer Chipgröße, wie sie im CCD Astrokamerabereich nur für etliche Tausend Euro erhältlich wäre. Filter wie CLS, UHC, O[III] und H-beta lassen sich weiterhin wie bei nicht umgebauten Kameras verwenden. Für IR-umgebaute Kameras achten Sie bitte auf den Zusatz "CCD" in der Astronomik Filterbezeichnung. Diese Filter verfügen über eine zusätzliche UV/IR-Blockung, die für die Funktion im sichtbaren Spektrum notwendig ist.

Ist die Kamera weiterhin alltagsfototauglich?

Ja! Es gibt drei Optionen für bei astroumgebauten Kameras, für IR-empfindliche Kameras gilt nur die letzte der drei Möglichkeiten. a) Manueller Weißabgleich vor der Aufnahme. Hier muss bei wechselnden Farblichtverhältnissen jeweils ein neuer Weißabgleich manuell erzeugt werden. b) Sie akzeptieren den Rotstich und lassen die Bilder hinterher auf einem Rechner durch ein stapeldateifähiges Fotoprogramm (PS, Gimp etc.) automatisch abgleichen. c) Ein Astronomik Konversionsfilter (APS-C) bzw. Vollformat-Filter kommt zum Einsatz.

Leistungsdaten der Kamera

  • 24,7 Megapixel, CMOS-Sensor
  • Auslesedynamik: 14Bit
  • Sensorgröße 22,3 x 14,9 mm
  • Pixelgröße 3,7 x 3,7 µ
  • Bildformate: JPEG, RAW, RAW+JPEG
  • Bildgrößen:
  • JPEG (3:2) 6.000 x 4.000
  • JPEG (4:3) 5.328 x 4.000
  • JPEG (16:9) 6.000 x 3.368
  • JPEG (1:1) 4.000 x 4.000
  • RAW 6.000 x 4.000
  • MOV HD 1.920 x 1.080 (30, 25, 24 B/s)
  • MOV 1.280 x 720 (60, 50 B/s)
  • MOV 640 x 480 (30, 25 B/s)
  • Prozessor: DIGIC 4+
  • Belichtungszeit: 1/4000-30s, B in 1/2 o. 1/3 Blendenstufen
  • Empfindlichkeit: 100 - 12800 ASA, in 1/1 Blendenstufen
  • Sucher: optisch und feststehender TFT-Monitor
  • Dioptrienausgleich: -3 bis +1
  • Austrittspupille optischer Sucher: 21mm
  • Mattscheibe: nicht auswechselbar
  • Monitor: 3" LCD mit 920.000 Pixel
  • Betrachtungswinkel: etwa 170 +/- Grad
  • Helligkeitsstufen: 7
  • Livebildmodus mit Zoomfunktion 5x, 10x
  • Speicherkarten: SD, SDHC, SDXC
  • Verschluss über USB via PC steuerbar
  • Serienaufnahmen über USB via PC programmierbar
  • Schärfe bei Objektiven mit Motorfokus über USB via PC einstellbar
  • Bilder können sofort nur auf der Festplatte oder auf der SD Card und der HDD gleichzeitig gespeichert werden
  • Steuersoftware und USB-Kabel liegen bei
  • Gehäuse: lasfaserverstärktes Polykarbonatharz
  • Masse: 487g (die leichteste aller EOS Kameras)
  • Adapter für T2-Anschluss und Nikon-Objektive erhältlich
Verwandte Artikel:
Instrumente > DSLR Kameras mit erweitertem Spektrum > Canon EOS modifiziert für Astrofotografie