. .

AstroArt CD-ROM 6.0

AstroArt CD-ROM 6.0 Betriebssystem: Windows XP bis Windows 10
Lieferung als: CD-ROM
Handbuch: gedruckt

vorr‰tig - in 1-3 Werktagen bei Ihnen

versandkostenfrei in Deutschland

Euro 175,00

incl. MwSt., zzgl. Versandkosten



Astroart ist eine Bildverarbeitungssoftware für Windows XP bis Windows 10. Die Software bietet eine umfangreiche Auswahl an Instrumenten für Bildverarbeitung und Analyse, bei vergleichsweise niedrigem Preis. Mit dem auf der CD-ROM enthaltenen GSC Katalog als auch den unterstützten USNO-SA, USNO-A, USNO-B, UCAC 2/3 Katalogen, von denen jeweils 2 gleichzeitig nutzbar sind, bietet Astroart umfangreiche Möglichkeiten zur photometrischen und astrometrischen Auswertung Ihrer Aufnahmen. Ihnen stehen zusätzlich fast alle Tools zur Visualisierung Ihrer Bilder zur Verfügung. Dazu gehören auch adaptive Filter, mit denen Sie das Letzte aus den Daten herausholen können.

Aus dem Funktionsumfang:

  • Unterstützung des FITS Formates (8, 16, 32 bit)
  • Unterstützung von PNG-FITS (PNG-Datei mit integriertem FITS-Header, 16 / 8 bit)
  • Unterstützung von über 20 Bildformaten von verbreiteten CCD Kameras, DSLR und Webcams
  • Fast alle DSLR RAW-Formate werden unterstützt, auch in der Vorverarbeitung
  • Import beliebiger Bildformate bis zu 20.000 x 20.000 Pixel
  • AVI-Dateirahmenformat
  • Hochentwickelte Filter: Konvolution, Dekonvolution, Adaptive Filter, Gauss, Gradient, Richardson-Lucy, Maximum Likelihood, Larson-Sekanina (für Kometen und totale Sofis), Unscharfe Maskierung, Hot Pixel, Deblooming, DDP, FFT
  • Kalibrations-Assistent: Bias-, Faltfield- und Dunkelstromkorrektur, automatisches Addieren von Bildserien
  • Macro-Befehle zum Vereinfachen häufig ausgeführter Verarbeitungsschritte
  • Fertige Plugins in Hülle und Fülle erhältlich
  • Einfügen eigener Filter mit ABasic (ähnlich GWBasic, Visual Basic, VB Script u. s. w.)
  • Erstellung von Dreifarben-Kompositen
  • Fotometrie und Astrometrie. Unterstützung des WCS (Welt-Koordinaten-System)
  • Eingebundener GSC für schnelle und einfache fotometrische und astrometrische Auswertung.
  • Unterstützung von USNO-SA, USNO-A, USNO-B, UCAC 2/3 und MPCORB
  • Funktionen zur Darstellung von Kleinplaneten und deren Bahnen
  • Zoomen, 3D-Darstellung, Blinkkomparator, Isophotendarstellung, Helligkeitsprofile
  • Masken erlauben es, nur Teile des Bildes zu analysieren oder zu bearbeiten
Dateien:

  • Kundenprogrammierbare RAW-Formate
Automatische Ausrichtung:

  • Algorithmus zur automatischen Sternfeldausrichtung inkl. Rotation sowohl für s/w- als auch Farbaufnahmen.
  • "Alle-Sterne"-Algorithmus: Überlagerung zweier Bilder durch automatische Sternfelderkennung zur Korrektur von Versatz und Rotation, z.B. Bildfelddrehung bei Verwendung von azimutalen Montierungen
Filter:

  • Hochpass- Tiefpassfilter, (Standard-, Adaptive- und FFT-Filter) mit freier Parameterwahl zur Verbessung des Signal-/Rauschverhältnisses
  • Iterative Histogrammskalierung
  • Ab Version 6.0 verbesserte Dekonvolution zur Reduktion des Hintergrundrauschens ohne Verlust der Bildschärfe
  • Entfernen von Blooming
  • Weiterentwickelter DDP
  • "Hot Pixel" Beseitigung unter Berücksichtigung des Bayermusters bei Farb-CCD-Chips
  • Automatische Liste von Hot- und Cold-Pixeln
  • Echtzeitkurven für Histogramm und "Tone mapping"
Anwendungswerkzeuge:

  • Blinkkomparatorfunktion mit automatischer Bildausrichtung. Verbesserte Bedienung der Sternidentifizierung
  • Sternatlas mit eingebundenem GSC-Katalog, Unterstützung von USNO-SA, USNO-A, UCAC 2/3 oder USNO-B. Letzterer mit Internetverbindung
  • Eigenbewegung der Sterne
  • Kleinplaneten- und Kometendarstellung in Echtzeit (MPCORB Anlaufzeit beträgt unter einer Sekunde mit aktuellem PC)
  • Zusätzliche Funktionen zum Entfernen von Satellitenspuren oder überbelichteten Sternen.
  • Außerdem: Histogrammspreizung, Adaptive Sättigung, Fadenkreuzeinblendung u. v. m.
Farbbildbearbeitung:

  • Automatischer Weißabgleich
  • Bayermuster Unterstützung mit Echtzeitvorschau
  • weiterentwickelter Algorithmus für RGB- und CMY-Kameras (MX5C, MX7C, SXV-H9C, SVX-H8C, SBIG, DSI I/II, DSLRs). Neuartige Trichromie mit Echtzeitvorschau, Weißabgleich, Histogramm und automatischer Ausrichtung der Farbkanäle
Astrometrie und Photometrie:

  • Gute astrometrische und fotometrische Reduktion dank automatischem Positionsabgleich mit dem Sternatlas
  • Blendenfotometrie mit automatischer Zentrierung
  • Einstellungen für Gain und Ausleserauschen des CCD-Chips
  • Bestimmung der Koordinaten und des Abbildungsmaßstabes (Plate Solving) z. B. für Astrometrie und Positionskorrektur nach dem normalen GOTO der Montierung
Vorverarbeitung:

  • Mehr als 30 neue Möglichkeiten in der Bildvorverarbeitung
  • Median und Sigma für eine Gruppe von Bildern
  • Optionen für Neuskalierung, Beschneidung, "Alle-Sterne"-Ausrichtung
  • Kleinplanetenverfolgung mit Berechnung der Eigenbewegung
  • "Fehlrandkorrektur" für "Alle-Sterne"-Algorithmus, d. h. keine störenden schwarzen Ränder im kombinierten Bild
  • "Drizzel 200%" zur Auflösungssteigerung von Bildern, die mit kurzer Brennweite aufgenommen worden
  • Manuelle Justierung möglich
  • Alle Funktionen kompatibel zu allen Farb-CCDs
Vermischtes:

  • Dank SSE2 auch MMX fähig! Damit auf geeigneten PCs deutlich gesteigerte Bildverarbeitungsgeschwindigkeit.
  • Die Bilder können Beschriftungen und Ergänzungen erhalten, die das ursprüngliche Bild nicht verändern.
Durch sehr effiziente Programmierung sind die Systemanforderungen so gering, dass Astroart sogar auf älteren Notebooks hervorragend läuft.

Die astrometrische Auswertung von Aufnahmen von Kleinplaneten und Kometen können Sie mit Astroart und den Katalogen manuell, halbautomatisch und sogar vollautomatisch ausführen lassen: Ein paar Mausklicks und Ihre Aufnahme ist mit Sternen aus dem GSC, USNO-SA, USNO-A, USNO-B oder UCAC 2/3 verknüpft. Astrometrie und Photometrie sind mit Astroart auch in Ihrer Reichweite. Astroart benutzt zur Reduktion der Aufnahmen die klassischen Algorithmen: Projektion, Methode der kleinsten Quadrate, 2-dimensionale polynominale Anpassung.

Mit Astroart bekommen Sie eine reiche Auswahl an hochentwickelten Filtern: Adaptiver Tiefpass, Gauss-Hochpass Filter, Convolution und Deconvolution (Richardson-Lucy und Maximum Likelihood), Rotations-Gradient-Filter (Larson- Sekanina), perfekt für Kometen und Totale Sofis (wie von Dr. Lüthen im Sternkieker Nr. 206 beschrieben) und natürlich alle Standardfilter, die Sie bisher auch schon nutzten. Unter den anderen Filtern befinden sich: Unscharfe Maskierung, Sobel-, Prewitt-, Freemann- und Kirsch-Filter. Vor allem haben Sie aber die "Merge" Funktion, in der Sie zwei Bilder mit allen denkbaren Arithmetischen Funktionen verknüpfen können. Mit der "Merge" Funktion können Sie auch den neuen Digital-Development-Process (DDP) ausführen, der vom Japaner Dr. Kunihiko Okano publiziert worden ist.

Sie können häufig ausgeführte Verarbeitungsschritte in einen Mausklick zusammenfassen, und so auch Bilderserien sehr einfach und zeitsparend mittels Drag-and-Drop verarbeiten.

Systemanforderungen:

  • Betriebssystem Windows 10, Vista, XP, 32 oder 64 Bit.
  • Volle Unterstützung von Prozessoren mit mehreren Kernen
  • CD-ROM Laufwerk
Sollte binnen 12 Monaten nach Kauf von Astroart eine neue Version erscheinen, so sind die berechtigt diese Version kostenlos zu erhalten.

Ein Demo ist unter www.msb-astroart.com verfügbar.

Ein Update zum vergünstigten Preis ist für Besitzer einer früheren Version verfügbar.

Verwandte Artikel:
Software > Bildverarbeitung